Zimmerbonsai

Zimmerbonsai oder Indoor-Bonsai sind Bäume, die meist aus tropischen Klimazonen stammen und daher keine niedrigen Temperaturen vertragen. Sie sollten in Innenräumen platziert werden, immer in der Nähe einer natürlichen Lichtquelle.

Cudrania

Familie

Moraceae

Herkunft

Baum aus Ostasien, von China bis Nepal, und vor vielen Jahren in Japan eingeführt.

Cudrania

Eigenschaften

Ein Baum, der im Flachland, in Wäldern oder dichtem Gebüsch in Höhenlagen zwischen 500 und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel weit verbreitet ist. Er kann bis zu einer Höhe von ca. 7 Metern wachsen, ist aber oft als Strauch oder kleiner Baum zu finden. Seine orangefarbenen Früchte fallen auf, wenn sie reif sind.


Standort

Bonsai, der im Innenbereich oder an halbschattigen Plätzen stehen muss, da er keinen starke Sonne verträgt.


Wässern

Der Strauch benötigt einen hohen Feuchtigkeitsgehalt, da er in der Regel in der Nähe von Flussgebieten und in dichten Dickichten vorkommt. Gießen Sie mit reichlich Wasser, wenn Sie feststellen, dass die Oberfläche des Bodens trocken ist. Vermeiden Sie Staunässe und halten Sie die Bewässerungsfläche gut drainiert.


Düngen

Vom Frühjahr bis Mitte Herbst mit organischem oder flüssigem Dünger NUTRIBONSAI von MISTRAL. Alle zwei Wochen mit dem Gießwasser verabreichen.

Umpflanzen

Sie werden alle 2 oder 3 Jahre umgepflanzt, zu Beginn des Frühjahrs, kurz bevor der Austrieb des Jahres beginnt. Nach dem Umpflanzen ist es ratsam, mit einer Lösung von VITABONSAI von Mistral Bonsai zu gießen, um die Erholung des Baumes zu beschleunigen.

SUBSTRAT

Es kann eine Mischung aus 6 Teilen Akadama mit 4 Teilen Lavagranulat verwendet werden, oder TERRABONSAI von Mistral Bonsai. Nach dem Umpflanzen ist es ratsam, mit einer Lösung von VITABONSAI von Mistral Bonsai zu gießen, um die Erholung des Baumes zu beschleunigen.


Schneiden und Pinzieren

SCHNEIDEN

Der Rückschnitt wird nur vorgenommen, um ihnen die gewünschte Form zu geben.

PINZIEREN

Während der Wachstumsperiode können wir leicht pinzieren, um eine dichtere Krone zu erhalten.

Drahten

Um die Äste zu verteilen werden wir am Anfang des Frühlings und noch vor dem Austrieb der Äste die Verdrahtung vornehmen, sodass die neuen Triebe nicht beschädigt werden.


Wissenswertes

Aus der Gattung der Moraceae stammend, dienen die Blätter in China als Nahrungsersatz für Seidenraupen, wenn Maulbeerblätter knapp sind.
Seine fleischigen und saftigen Früchte sind denen des Maulbeerbaums sehr ähnlich.


TEILEN!

Cudrania