Freilandbonsai

Aufgrund ihrer Eigenschaften sollten diese Bäume im Freien platziert werden, ideal für Balkone, Gärten und Terrassen.

Carpinus betulus

Familie

Betulaceae

Herkunft

Europa / Südostasien

Etymologie

“Carpinus”, klassischer lateinischer Name für Hainbuche, “betulus” einer Birke ähnelnd (Gattung “Betula”).

Carpinus betulus

Eigenschaften

Laubabwerfender Baum, bis zu 30 m hoch, mit grauer, im Alter rissiger Rinde. Ovale Blätter mit gezähntem Rand und abgerundeter Basis. Hängende männliche Blüten, 3-5 cm lang, und weibliche Blüten gruppiert am Ende der Jahrestriebe. Die Früchte bilden hängende Trauben.


Standort

Im Freien, in der Sonne oder im Halbschatten.


Wässern

Reichlich, besonders im Sommer.


Düngen

Von Frühling bis Herbst, mit einer Pause im Sommer.

Umpflanzen

Alle 2-3 Jahre, zu Beginn des Frühjahrsaustriebs.

SUBSTRAT

Akadama 100% oder gemischt mit Lavagranulat (30% Lavagranulat). Er ist ein Baum, der organische Stoffe und einen leicht sauren Boden mag, daher kann Weisstorf beigemischt werden.


Schneiden und Pinzieren

SCHNEIDEN

Der Formschnitt kann im Winter durchgeführt werden, wenn der Baum blattlos ist und das Ergebnis besser absehbar ist.

PINZIEREN

Wir lassen den Baum Äste ausbilden und wachsen, bis diese 10 Blätter bilden, woraufhin wir auf die ersten beiden Blätter zurückschneiden.

Drahten

Frühling und Herbst.


Wissenswertes

Hartes und formbares Holz, das früher für die Herstellung von Rädern verwendet wurde.


TEILEN!

Carpinus betulus