Freilandbonsai

Aufgrund ihrer Eigenschaften sollten diese Bäume im Freien platziert werden, ideal für Balkone, Gärten und Terrassen.

Juniperus chinensis

Familie

Cupressaceae

Herkunft

China, Mongolei, Japan

Etymologie

Der Name stammt von seinem ursprünglichen lateinischen Namen.

Juniperus chinensis

Eigenschaften

Immergrüner Baum oder Strauch, mit schuppenförmigen Blättern, die an die der Zypresse (mit der er eng verwandt ist) erinnern. Er wächst langsam und gehört zur Ordnung der Koniferen. Es gibt zahlreiche Sorten.


Standort

Draußen, in der Sonne, das ganze Jahr über.


Wässern

Reichlich im Sommer, mäßig im Winter. Mag keine Staunässe. Blätter mit nicht kalkhaltigem Wasser besprühen.


Düngen

Frühling und Herbst.

Umpflanzen

Alle 3 bis 5 Jahre zu Beginn des Frühjahrs.

SUBSTRAT

100 % Akadama, oder gemischt mit 30 % Lavagranulat.


Schneiden und Pinzieren

SCHNEIDEN

Von Oktober bis März.

PINZIEREN

Während der gesamten Wachstumsphase werden die Spitzen, die aus dem Kronenprofil herausragen, mit den Fingerspitzen abgekniffen und entfernt.

Drahten

Das ganze Jahr über, vorzugsweise von Oktober bis März.


Wissenswertes

Unter den Sorten dieser Art können wir Itoigawa (China-Wacholder) hervorheben, aufgrund seiner kleinen Blätter von leuchtend gelb-grüner Farbe und wegen der Härte seines Holzes, sehr gut geeignet für Totholzgestaltungen (Jin und Shari). Eine der am meisten geschätzten Sorten für Bonsai.


TEILEN!

Juniperus chinensis