Freilandbonsai

Aufgrund ihrer Eigenschaften sollten diese Bäume im Freien platziert werden, ideal für Balkone, Gärten und Terrassen.

Photinia serrulata

Familie

Rosaceae

Herkunft

Immergrüner Baum oder Strauch, aus Japan, China und Formosa stammend

Photinia serrulata

Eigenschaften

Immergrüner Baum oder Strauch, der bis zu zehn Meter hoch werden kann. Seine wechselständigen und einfachen Blätter sind anfangs rot und nehmen mit der Zeit grüne Farbtöne an. Die weißen Blüten bilden dichte Rispen oder kugelförmige Büschel, aus denen sich bei der Reife im Frühherbst fleischige rote Früchte entwickeln.


Standort

Pflanze für den Außenbereich, die Sonne benötigt, damit sie üppig blüht. Bei Frost ist es besser, sie unter eine Überdacung zu stellen, da sie empfindlich gegen niedrige Temperaturen sind.


Wässern

Strauch, der einen hohen Feuchtigkeitsgehalt im Substrat benötigt, aber keine Staunässe haben muss. Gießen Sie reichlich, wenn die Oberfläche des Bodens trocken ist.


Düngen

Vom Frühjahr bis Mitte Herbst mit organischem oder flüssigem Dünger NUTRIBONSAI von MISTRAL. Alle zwei Wochen mit dem Gießwasser verabreichen.

Umpflanzen

Sie werden alle 2 bis 3 Jahre im zeitigen Frühjahr umgepflanzt, kurz vor Beginn des Jahresaustriebs. Nach dem Umpflanzen ist es ratsam, mit einer Lösung von VITABONSAI von Mistral Bonsai zu gießen, um die Erholung des Baumes zu beschleunigen.

SUBSTRAT

Es kann eine Mischung aus 6 Teilen Akadama mit 4 Teilen Lavagranulat verwendet werden, oder TERRABONSAI von Mistral Bonsai. Nach dem Umpflanzen ist es ratsam, mit einer Lösung von VITABONSAI von Mistral Bonsai zu gießen, um die Erholung des Baumes zu beschleunigen.


Schneiden und Pinzieren

SCHNEIDEN

Der Rückschnitt soll zu Beginn des Frühjahrs durchgeführt werden.

PINZIEREN

Während der Wachstumsphase können wir leicht pinzieren, um eine dichtere Krone zu erhalten.

Drahten

Die Äste dieses Bonsai-Baums werden nicht oft verdrahtet. Falls ja, ist es jedoch ratsam, dies vor dem Austrieb zu tun.


Wissenswertes

Die bekannteste Art innerhalb der Gattung ist Photinia serratifolia. Ihr Name Photinia leitet sich vom griechischen Wort für “glitzernd” ab, in Anspielung auf ihr glänzendes Laub. Das Eigenschaftswort “serrulata” bezieht sich auf die leicht gezackte Form der Blätter.


TEILEN!

Photinia serrulata