Mediterraner Bonsai

Es handelt sich um typische mediterrane Bäume, die am besten im Freien leben, da sie Sonne und Kälte brauchen, um Früchte zu produzieren. Die meisten von ihnen werden auf unseren Feldern in Tarragona angebaut, die repräsentativsten sind Oliven-, Zitrus- und Apfelbäume.

Celtis sinensis

Familie

Ulmaceae

Herkunft

China

Etymologie

Der Name entspricht dem, den die Griechen einem unbekannten Baum gaben, und den Linné für diese Gattung übernahm.

Celtis sinensis

Eigenschaften

Laubabwerfender Baum mit glatter Rinde. Er wird wegen der kupfer-orangen Farbe seiner Blätter während des Austriebs und der gelb-goldenen Farbe im Herbst geschätzt.


Standort

In mediterranen Klimazonen, ganzjährig im Freien und zwar in der Sonne. In kälteren Gebieten vor Frost schützen.


Wässern

Reichlich im Sommer und mäßig im Winter.


Düngen

Frühling und Herbst.

Umpflanzen

Alle 2 Jahre, je nach Reife der Pflanze, bei Frühlings- oder Herbstbeginn. Schneiden Sie ein Drittel bis die Hälfte der Wurzeln zurück, entfernen Sie beschädigte und abgestorbene Wurzeln.

SUBSTRAT

100 % Akadama, oder gemischt mit 20 % Lavagranulat.


Schneiden und Pinzieren

SCHNEIDEN

Zu Beginn des Frühjahrsaustriebs.

PINZIEREN

Die beginnende Knospe mit den Fingern abbrechen, so dass 2 Blätter übrig bleiben. Wenn die Pflanze bereits 6 bis 8 Blätter hat, auf zwei Blätter zurückschneiden.

Drahten

Frühling.


Wissenswertes

Wir können die gleichen Behandlungen anwenden wie bei der einheimischen mediterranen Art “Celtis australis”, deren erbsengroße Früchte essbar sind. Wir können darauf hinweisen, dass aus dem Holz letzterer Pflanze in der Vergangenheit Mistgabeln und Werkzeugstiele hergestellt wurden. Im Botanischen Garten von Madrid finden wir mehrere bemerkenswerte Exemplare, eines davon, El Abuelo genannt, ist fast 40 m hoch.


TEILEN!

Celtis sinensis